Ehepaar_Busch2

 

  Lesen schadet den Augen

 

IMG_0010-red

                                                               Lyrikschadchens  Gedichte - Alphabet  I

 

Abend (Das Wasser steigt/ mit dem Abend) Peter Härtling

Abend (Der schnelle Tag ist hin) Andreas Gryphius 

Abend (Die Bäume wachsen und die Menschen wachsen) Oskar Loerke

Abend (Die Straße blutet von Rücklichtern) Albert Hiemer

Abend (Es riss mein Lachen sich aus mir) Else Lasker-Schüler

Abend (Gestürzt sind die goldenen Brücken) Joseph von Eichendorff

Abend (Hauche über den Frost meines Herzens) Else Lasker-Schüler

Abend  (Vor der Sonnen Untergang längert)  Georg Philipp Harsdörffer

Abend im Dorf (Maximilian Zander) 

Abend im Zimmer (Albert Hiemer)

Abend in Lans  (2. Fg. – Georg Trakl)

Abendlied (Augen, meine lieben Fensterlein) Gottfried Keller

Abendlied (Der Mond ist aufgegangen) Matthias Claudius

Abendlied (Der Wind spricht durch die Birke abendlind) Max Herrmann-Neiße

Abendlied (Nun ruhen alle Wälder) Paul Gerhardt

abends (Reiner Kunze)  

Abendsätze (Peter Härtling)

Abendständchen (Clemens Brentano)

Abendstimmung (Ernst Blass: s. a. Die Straßen komme ich entlanggeweht)

Abendzeit (Else –Lasker Schüler)

Aber der Mond (Maximilian Zander)

Abgedankte Soldaten (Friedrich Logau)

Abschied (Vorm Sterben mache ich noch mein Gedicht)  Alfred Lichtenstein

Abschied (War unersättlich nach viel tausend Küssen) Johann Wolfgang Goethe

Abschied an den Leser (Gotthold Ephraim Lessing)

Abschied von Berlin (Friedrich W. A. Schmidt)

Abschied von der mütterlichen Freundin (Luise Hensel)

Ach, die Stiefel! Ihre rissige, runzlige Haut, (Michael Krüger)

Acherontisches Frösteln (Detlev von Liliencron)

Ach HERR! eröffne mein Verständnißl  (Barthold Heinrich Brockes)

Ach Liebste, lass uns eilen (Martin Opitz)

Ach Schiffmann, du fein gütiger Mann (Volksballade)

Achtzig vorüber (Dagmar Nick)

Ade zur guten Nacht! (Volkslied)

Advent (Rainer Maria Rilke)

Akrostichon (Detlev von Liliencron)

All meine Gedanken (Volkslied)

Als der Hund tot war  (Matthias Claudius)

Als Herr --- …  als Schulcollega gesetzt wurde (Mühlfort)

alter friedhof in güstrow (Doris Runge)

Amen (Georg Trakl)

Am letzten Tag des Jahres (Silvester) Annette von Droste-Hülshoff

Am Nachmittag (Hans Bender)

Am süßen lila Kleefeld vorbei (Max Dauthendey)

Am Tor aus Reisig (Basho)

Am westlichen Ufer der Weichsel (Eva Zeller)

An Albien (Paul Fleming)

An das Trinkglas eines verstorbenen Freundes (Justinus Kerner)

An de Krippe (Augustin Wibbelt)

An den Hofrat Georg S(artorius) in Göttingen (Heinrich Heine)

An den Leser (Christian Wernicke)

An den Mond (Johann Wolfgang Goethe)

An den Mond (Franz Grillparzer)

An die Entfernte (Nikolaus Lenau)

An die Großmütter (Joachim Fuhrmann)

An die Schriftstellerinnen in Deutschland und Frankreich (Annette von Droste-Hülshoff)

An die Schwester (Georg Trakl)

An die Welt (Andreas Gryphius)

An einem Teiche  (Joachim Ringelnatz)

An einem Wintermorgen, vor Sonnenaufgang  (Eduard Mörike)   

An Franz von Z. (Heinrich Heine)

An Fritz S(teinmann) (Heinrich Heine)

An Gladys (Ernst Blass)

An Gott (Else Lasker-Schüler)

An Hafis (Friedrich Nietzsche)

An J. B. R(ousseau) (Heinrich Heine)

An Kenner und Liebhaber (Johann Wolfgang Goethe)

An Schwager Kronos (Johann Wolfgang Goethe)

An sich selbst (Andreas Gryphius)

An Sie (Heinrich Heine)

Aphasie (Dagmar Nick)

Archibald Douglas (Theodor Fontane)

Attacke Otitis (Dagmar Nick)

Auf das Wörterspiel (Christian Wernicke)

Auf dem Deiche ( I. - III. Sonett) Detlev von Liliencron

Auf dem Heimweg, der nicht nach Hause führt (Michael Krüger)

Auf die Leiche eines Regenten (Georg Herwegh)

Auf die Torheit der Welt (Christian Wernicke)

Auf die unnützen Klagen über die jetzigen Zeiten (Christian Wernicke)

Auf die Verwunderer (Christian Wernicke)

Auf einen angenehmen Hund (Christian Gryphius)

Auf ein gewisses Sonett (Christian Wernicke)

Auf eine Lampe (Eduard Mörike)

Auff die letzte Nacht seines XXV. Jahrs  (Andreas Gryphius)

Aufs Rad geflochten (Horst Bingel)

Aufzug im Krankenhaus (Albert Hiemer)

Augustnacht (Ernst Blass)

Aurora (Jakob van Hoddis)

Aus alten Märchen winkt es (Heinrich Heine)

Aus Herrn Antrobus' Tagebuch (Maximlian Zander)

Autofahrt (Ernst Blass)

 

Bacchus und Cythere (Johann W. L. Gleim)

Bahnhöfe (Ernst Stadler)

Ballade (»Herein, o du Guter! du Alter, herein!)  Johann Wolfgang Goethe

Ballade I (Ein Narre schrieb drei Zeichen in Sand) Georg Trakl

Ballade des äußeren Lebens  (Hvon ugo Hofmannsthal)

Ballade vom Suppenkraut (Johann Spratte)

Begegnung (Detkev von Liliencron)

Begegnung mit Sprache (Joachim Fuhrmann)

Belloisens Lebenslauf (Anna Louisa Karsch)

Belsazer (Heinrich Heine)

Bericht zur Lage (Maximilian Zander)

Berlin II (Georg Heym)

Berlin (Eva Zeller)

Berliner Abendbild (Kurt Henkell)

Berliner Herbst (Kurt Tucholsky)

Berliner Luftballon-Poesie (Johannes Trojan)

berührungspunkt (Andreas Noga)

Betrauern wir diesen mann (Kurt Marti)

Beute (Marko Ferst)

Bewaffnet mit brennender geduld (Sarah Ines)

Bin ich dir unmaere  (Walther von der  Vogelweide)

Bitte  (Nikolaus Lenau)

Blau aus dem Himmel (Kigo)

Blauer Abend in Berlin (Oskar Loerke)

Blick auf den Seddinsee (Marko Ferst)

Blumenreiche Gedichte (Christian Wernicke)

Bodenlos (Andreas Noga)

Börsenromantik (Johannes Trojan)

Bumerang (Joachim Ringelnatz)

 

Capriccio (Alfred Lichtenstein)

Christgeschenk (Johann Wolfgang Goethe)

Claudite iam rivos etc.  (Christian Wernicke)

 

Da du nun Suleika heißest (Johann W. Goethe)

Dämmerung im Herbst (Michael Krüger

Damals (Monika Taubitz)

Das Bockbier (Johannes Trojan) 

Das Dorf (Georg Heym)

Das dürre Blatt (Nikolaus Lenau)

Das Dunkel griff uns um den Leib (Max Dauthendey)

Dasein (Else Lasker-Schüler)

Das Einhorn (Rainer Maria Rilke)

Das Huhn  (Christian Morgenstern)

Das Hungerlied  (Georg Weerth)

Das Karussell (Rainer Maria Rilke)

Das Kind am Brunnen (Friedrich Hebbel)

 

 

Das Leben ist ein Kürbis (Ho bios kolokynthä) (Caspar von Lohenstein)

Das Lied vom braven Mann (Gottfried A. Bürger)

Das Lied vom deutschen Philister  (Hoffmann von Fallersleben)

Das Lied vom Hasse (Georg Herwegh)

Das Mädchen spricht (Johann Wolfgang Goethe)

Das projektierte Denkmal Goethe's zu Frankfurt am Main (Heinrich Heine)

Das Rosenband  (Friedrich Gottlieb Klopstock)

Das Rosen-Innere  (Rainer Maria Rilke)

Das Segelschiff des Knaben (Oskar Loerke)

Dass ich dich liebe, o Möpschen (Heinrich Heine)

Das Winterpferd (Horst Bingel)

Dat aule Beld (Johann Spratte)

Dein Kopf auf meiner Brust (Reiner Kunze)

Delphine (Rainer Maria Rilke)

Dem festen Bund  Sonett CXVI (Shakespeare)

Denk es, o Seele!  (Eduard Mörike)

Der Abend (Der tote Ton von Saiten, die gesprungen) Ernst Blass

Der Abend  (Schweigt der Menschen laute Lust) Joseph von Eichendorff

Der Abend (Senke, strahlender Gott -  die Fluren dürsten) Friedrich Schiller

Der Abend (Versunken ist der Tag in Purpurrot) Georg Heym

Der Ahornherbst (Peter Härtling)

Der >Aturen-Papagei< (Ernst Curtius)

Der Bandwurm  (Joachim Ringelnatz)

Der Bauer an seinen durchlauchtigten Tyrannen (Gottfried A. Bürger)

Der Bauer und sein Sohn (Christian Fürchtegott Gellert)

Der blaue Schnee (Georg Heym)

Der Blick (Joseph von Eichendorff)

Der Börsenfürst (Johannes Trojan)

Der böse Wein (Jphannes Trojan)

Der Brunnen (1862) (Christian F. Meyer)

Der Brunnen (1865) (Christian F. Meyer)

Der Chapeauclaque (Johann Spratte)

Der Eispeter (Wilhelm Busch)

Der Entleibte (Alfred Lichtenstein)

Der frohe Wandersmann (Joseph von Eichendorff)

Der Frost hat mir bereifet  (Friedrich Rückert)

Der Gang nach dem Eisenhammer (Friedrich Schiller)

Der Gott und die Bajadere (Johann Wolfgang Goethe)

Der Graben (Kurt Tucholsky)

Der Guckuck wie die Nachtigall   (Johann Wolfgang Goethe)

Der Handkuss (Detlev von Liliencron)

Der Handschuh (Friedrich Schiller)

Der Heideknabe (Friedrich Hebbel)

Der Hund (Rainer Maria Rilke)

Der Kampf mit dem Drachen (Friedrich Schiller)

Der Kirschbaum blüht (Achim von Arnim)

Der Knabe im Moor (Droste-Hülshoff)

Der Krieg (Georg Heym)

Der liebste Buhle (Volkslied)

Der Mai (Johannes Trojan)

Der Mensch (Matthias Claudius)

Der Mohr und der Weiße (Magnus Gottfried Lichtwer)

Der Morgen  (Fliegt der Morgenstrahl) Joseph von Eichendorff

Der Morgen  (Uns lockt die Morgenröte) Friedrich von Hagedorn

Der Morgen ( - Und alle Straßen liegen glatt und glänzend da)  Alfred Lichtenstein

Der Morgenstern  (Theodor Körner)

Der Ohrwurm mochte die Taube nicht leiden (Joachim Ringelnatz)

Der Panther (Raine Maria Rilke)

Der Park (Marko Ferst)

Der Pudel mit der Löwenschur (Oskar Loerke)

Der Reim (Karl Kraus)

Der rife tet den kleinen vogelen we (Walther von der Vogelweide)

Der Ring des Polykrates  (Friedrich Schiller)

Der Rock  (Christian Morgenstern)

Der römische Brunnen (Conrad Ferdinand Meyer)

Der Romanschriftsteller (Klabund = Alfred Henschke)

Der Sänger (Johann Wolfgang Goethe)

Der Seufzer (Christian Morgenstern)

Der Soldat (Joseph von Eichendorff)

Der Sommer ... (Der Sommer war opalen, und es fanden) Ernst Blass

Der Sommertag  (Johann Georg Jacobi)

Der Spinnerin Lied (Clemens Brentano)

Der Tod (Andreas Gryphius)

Der Tod, das ist die kühle Nacht  (Heinrich Heine)

Der Tod der Geliebten (Rainer Maria Rilke)

Der Totentanz (Johann Wolfgang Goethe)

Der unzufriedene Zecher (Johannes Trojan)  

Der Winter  (Das Feld ist kahl, auf ferner Höhe glänzet) (Hölderlin)

Der Winter (Der Sturm heult immer laut in den Kaminen) (Georg Heym)

Der Zürcher See  (Friedrich G. Klopstock)

Des Knaben Morgengruß  (Karoline von Günderrode)

Des Krieges Buchstaben  (Friedrich Logau)

    römische Kodierscheibe zur Verschlüsselung militärischer Botschaften

    (Rekonstruktion)   Ausstellung: BilderSchlachten; Osnabrück 2009

 

 

Des Morgens  ( Friedrich Hölderlin)

Deutscher Herbst, 1989 (Horst Bingel)

Dezember (Detlev von Liliencron)

Dezember (Johann Spratte)

Dichter sprechen  (Hugo von Hofmannsthal)

Die Alte (Friedrich Hagedorn)

Die alte Spieluhr (Johann Spratte)

Die Ameisen (Joachim Ringelnatz)

Die Amseln haben Sonne getrunken (Max Dauthendey)

Die Bahnhofsuhr (Monika Taubitz)

Die Beiden (Hugo von Hofmannsthal)

                  

Die Blumen des Bösen  (Gedichtzyklus) Baudelaire – George

 

Die Bürgschaft (Friedrich Schiller)

Die eine Klage (Karoline von Günderode)

Die Fensterschau (Heinrich Heine)

Die Flaschen sind leer (Heinrich Heine)

Die Flamingos (Rainer Maria Rilke)

Die Frühlingsfähren (Oskar Loerke)

Die Frühlingsfeier (Friedrich Gotlieb Klopstock)

Die Fürstengruft (Christian Schubart)

Die Füße im Feuer (Conrad Ferdinand Meyer)

Die Gefangenen klagen (Hans Sachs)

Die Geister am Mummelsee (Eduard Mörike)

Die goldenen Tage (Oskar Loerke)

Die Grenadiere Heinrich (Heinrich Heine)

Die Guh (Joachim Ringelnatz)

Die Handlaterne (Buson)

Die Heinzelmännchen (August Kopisch)

Die hundert Männer von Haswell (Georg Weerth)

Die Irren (Georg Heym)

Die Kerze (Albert Hiemer)

Die Kraniche des Ibykus (Friedrich Schiller)

Die Könige  (Heinrich Heine)

Die letzten dinge (Andreas Knapp)

Die Liebe fing mich ein mit ihren Netzen (Clemens Brentano)

Die Liebende schreibt (Johann Wolfgang Goethe)

Die Liebende abermals (Johann Wolfgang Goethe)

Die Liebe war nicht geringe (Wilhelm Busch)

Die Minnesänger (Heinrich Heine)

Die Mordtat auf der Mörderbastei (Moritat)

Die Nacht auf dem Drachenfels (Heinrich Heine)

Die Nächte explodieren in den Städten   (Ernst Wilhelm Lotz)

Die Nachtigall  (Barthold Heinrich Brockes)

(Die neuesten Botschaften) Peter Härtling

Die Reliquie (Johann Wolfgang Goethe)

Die rheinischen Weinbauern (Georg Weerth)

Die Rosen im Garten  blühn zum zweiten Mal  (Ernst Stadler)

Die Rose von Newport (C.onrad Ferdinand Meyer)

 

Die Schlacht vor Pavia (Unbekannter Verfasser)

Die schlesischen Weber (Heinrich Heine)

Die Schnupftabakdose (Joachim Ringelnatz)

Die Sinngedichte über sich selbst (Gotthold Ephraim Lessing)

Die Sommernacht   (Friedrich Gottlieb Klopstock)

Die Sonne bringt es an den Tag (Adelbert von Chamisso)

Die Stadt (Alfred Lichtenstein)

Die Teilung der Erde (Friedrich Schiller)

Die uralte Kornfeldlinde (Arno Holz)

Die Vergeltung  (Droste-Hülshoff)

Die Welt (Hugo von Hofmannswaldau)

Die Werbung auf dem Produktenmarkt (Johannes Trojan)

Die Zweifelnden (Ihr liebt, und schreibt Sonette!) Johann Wolfgang Goethe

Dithyrambe (Friedrich Schiller)

Diu krone ist elter dann der künnec  Philippes si  (Walther von der Vogelweide)

Diu welt was gelf, rôt unde blâ (Walter von der Vogelweide)

Do gottes sun hie in erde gie  (Walter von der Vogelweide)

Don Ramiro (Heinrich Heine)

Dribbling (Horst Bingel)

Du bist mehr als ein Frühling (Max Dauthendey)

Du bist min (Unbekannt)  

Du bist wie eine Blume (Heinrich Heine)

 

Ebenbild unsers Lebens (Gryphius)

Ecce homo (Nietzsche)

Eden (Eva Zeller)

Een boot is noch buten (Arno Holz)

Ein alter Tibettepich (Else Lasker – Schüler)

Ein dicker Sack (Wilhelm Busch)

Einen Sommer lang   (Liliencron) 

Eine Sanduhr  (Helwig)

Ein Freund (Michael Krüger)

Eingang (Brentano)

ein Geräusch (Eva Zeller)

Ein Gleiches  (Über allen Gipfeln) (Johann Wolfgang Goethe)

Ein männlicher Briefmark erlebte (Ringelnatz)

Ein man verbiutet ane pfliht  (Walther von der Vogelweide)

Ein meister las troum unde spiegelglas (Walther von der Vogelweide)

Ein Neuvermählter (Christian Wernicke)

Einsam (Levin Varnhagen)  

Einsamkeit (Gryphius)

Einspruch Euer Ehren (Eva Zeller)

Ein Winterabend (Trakl)

Ein Wunderland (Sonett) Eichendorff

Elegie auf den Tod einer Grille (Grillparzer)

Enfant perdu (Heinrich Heine)

Entzückung als er auff dem Kirchhoff den Tod und die Gebeine betrachtet (Balde/ Üb: Gryphius)

Epiphaniefest (Johann Wolfgang Goethe)

Epoche (Johann Wolfgang Goethe)

Erinnerung (Lenau)

Erinnerung an einen Abend (Jürgen Becker)

Er ist’s (Mörike)

Erläuterung des Kupffer-Blats (Salomo Franck) 

Erntelied (Brentano)

Erste Lerche (Arno Holz)

Es fiel ein Reif (Volkslied)

Es geht eine dunkle Wolk herein (Volkslied)

Erwache, Friederike  (Johann Wolfgang Goethe)

Er wird als Held nicht kommen (Immermann) 

Es ist ein Schnee gefallen (Unbekannt)

Es kommt der Abend (Else Lasker-Schüler)

Es sitzt ein Vogel (Busch)

Es waren zwei Königskinder (Volksballade)

Es wassen twee künigeskinner (Volksballade)

exerzitien (Doris Runge)

 

Falkenlied (Ich zôch mir einen valken) Der von Kürenberg

Farbiger Abend (Der letzte Abend hatte soviel Farben) Herrmann-Neiße

Fata Morgana (Bingel)

Fazit (Dagmar Nick)

Fisches Nachtgesang  (Morgenstern)

Fliege und Wanze  (Ringelnatz)

Flucht (Dagmar Nick)

Fragen zum Jahresbeginn (Max Herrmann-Neiße)

Fragegedicht (Bingel) s. a. In memoriam Horst Bingel

Frauenritornelle (Storm)

Frau im Herbst (Albert Hiemer)

Freiheit (Dagmar Nick)

Freundliches Begegnen (Goethe)

frieren (Theo Breuer)

Frische Fahrt (Eichendorff)

Fro Welt, ir sult dem wirte sagen (Walther von der Vogelweide)

Frühling (Lasker-Schüler)

Frühling (Rilke)

Frühling  1946 (Langgässer)

Frühlingsanfang (Hans Bender)

Frühlingsblumen  (Volkslied) 

Frühlingsglaube (Uhland)

Frühlingslied (Hölty)

Frühlingslust (Utz)

Frühlingsfeier (Heinrich Heine)

Frühling um den Soldatenfriedhof (Loerke)

Früh im Wagen (Mörike)

Fülle  (C. F. Meyer)

Für dich (Dauthendey)

für uns menschen (Andreas Knapp)

Fussballerlatein (Bingel)

 

Ganymed (Goethe) s. Werther-Werkstatt

Garten um Mitternacht (Oskar Loerke)

Gaselen III. - V.  (Keller)

Gebet (Ich suche allerlanden eine Stadt) Else Lasker-Schüler

Gebet (O mein Herr) (Sorge)

Gebetsversuch (Horst Bingel)

Gebet an den Herbst (Herrmann-Neiße)

Gebet nach den Schlachten (Kurt Tucholsky)

Gebrauchsinformation (Maximilian Zander)

Gedanken in der Dämmerung (Christian Wernicke)

Gedanken zur Abendzeit bei Licht (Christian Wernicke)

Gedichte eines Lebendigen (s. Georg Herwegh)

Gedichte sind gemalte Fensterscheiben (Goethe)

Gedichte (Sind sie gut, sieht man nur) Maximilian Zander

Gefrorener Weiher (Albert von Schirnding)

Gegen Abend (Wo du sein solltest, jetzt,) (Dagmar Nick)

Gegen Abend (Hörst du die pfingstliche Botschaft,) Loerke

Gegend, austauschbar (Horst Bingel)

Gesang zur Nacht (I - XII) (Trakl)

Gesänge an Berlin (Lichtenstein)

Geschichte (Horst Bingel)

Gewitternacht (Klabund )

Ghasel (Hofmannsthal)

Ghasel (Nikolaus Lenau)

Gibt es noch Engel? (Hans Bender)

IMG_2498_Im Blumenmeer

Glauben (Logau)

Glückes genug (Liliencron)

Gott (Andreas Knapp))

Gott dient allen, wer dient ihm  (Logau)

Gott im Mittelalter (Rainer Maria Rilke)

Gott lebt nicht ohne mich (Silesius)

Gott von Gott (Andreas Knapp)

Goldmühle (Volkslied)

Grabschrifft eines hochberümbten Mannes (Gryphius)

Grabschrift eines Hundes  (Opitz)

Grodek (Trakl)

Großstadt-Lärm (Jacobowski)

Großvater (Maximilian Zander)

 

Hälfte des Lebens (Hölderlin)

Harzreise im Winter (Johann Wolfgang Goethe) s. Werther-Werkstatt

Haus im Herbst (Albert Hiemer)

Heimgang in der Frühe   (Liliencron)

Heimkehr (Hans Bender)

Heimkehr (Johann Spratte)

Herbst (Bäume paaren sich) Albert Hiemer

Herbst ( Herbstschwere Sonne)  Portele

Herbst (Die Blätter fallen) Rilke

Herbst 1 (Schon ins Land der Pyramiden) Storm

Herbst (Die gelben Blätter, die am Boden liegen)  Ernst Blass

Herbst 2 (Die Sense rauscht) Storm

Herbst (Die Sonnenblumen leuchten am Zaun)  Trakl

Herbst (Im Sommer/ waren die Blätter grün) Spratte

Herbst (Nun leitet Herbst uns in die hohen Säle) Ernst Blass

Herbst auf Falster (Schacht)

Herbstblatt (Monika Taubitz)

Herbstentschluss (Lenau)

Herbstgefühl   (Der große, abendrote Sonnenball)  (Boldt)

Herbstgefühl (Rot und gelbe Herbsteslehnen) (Fontane)

Herbstgefühl  (Der Buchenwald ist herbstlich schon gerötet) (Lenau)

Herbst in der Stadt (Albert Hiemer)

Herbstlicher Tiergarten (Herrmann-Neiße)

Herbstlicher Vers (Kaléko)

Herbstlied  (Hebbel)

Herbstmorgen  (Fontane)

Herbsttag (Herr: Es ist Zeit) (Rilke)

Hêrre got, gesegne mich vor sorgen (Walther von der Vogelweide)

Hero und Leander (Friedrich Schiller)

Herzinfarkt (Dagmar Nick)

Herz, mein Herz, sei nicht beklommen (Heine)

Himmelsklöße (Ringelnatz)

Hinterlassenschaft (Dagmar Nick)

Ho Bios esti kolokynthä  (Das Leben ist ein Kürbis)  (Lohenstein)

Hochzeitslied (Johann Wolfgang Goethe)

Horoskop (Horst Bingel)

Hymne an den Genius Griechenlands (Hölderlin)

Hymne an den Unendlichen (Schiller)

Hymnen an die Nacht (1 -2)  (Novalis)

 

Ich bin traurig (Lasker-Schüler)

Ich hab' die Nacht geträumet... (Heinrich Heine)

Ich hab im Traum geweinet (Heinrich Heine)

Ich halte ihr die Augen zu  (Heinrich Heine)

Ich hân hêrn Otten triuwe (Walther von der  Vogelweide)

Ich han min lehen  (Walther von der  Vogelweide)

Ich hort ein Sichellin rauschen (Volkslied)

Ich horte ein wazzer diezen (Walther von der Vogelweide)

Ich saz ûf eime steine  (Walther von der Vogelweide)

Ich schau in unsre Nacht (Immermann)

Ich schau nach den Bergen, von denen mir Hilfe kommt (Hensel)

Ich schreibe ein Gedicht (Fuhrmann)

Ich sehe dich in tausend Bildern (Novalis)

Illusion ist Trumpf (Horst Bingel)

Ihm ist’s verliehn (Sonett) Joseph von Eichendorff

Ihr Herz ist gefroren (Weckherlin)

Im Angesicht (Horst Bingel)

Im Biwack (Liliencron)

Im Grase   (Droste – Hülshoff )

Im Herbst (Der Wald wird falb) (Joseph von Eichendorff)

Im Herbst (Die Traurigkeit/ hat fette Tage) Johann Spratte

Im Herbst 1775 (Johann Wolfgang Goethe)

Im Herbste (Uhland)

Im Juni (Peter Härtling)

Im Mai (Volkslied)

Immer wieder (Dagmar Nick)

Im Moose (Droste Hülshoff) 

Im Spätherbst (Hensel)

In der abendlichen Sonne (Franz Kafka)

In der Bahn (Michael Krüger)

In der Frühe (Große weiße Malvenblüten, frischbetaute)  Max Dauthendey

„In der Frühe“ (Meine gute, liebe Frau) Heinrich Heine

In der Frühe  (Kein Schlaf noch kühlt das Auge mir)  Mörike 

In dieser Stunde (Horst Bingel)

In die Wand geschrieben (Horst Bingel)

In einem zwivelichen van (Walther von der  Vogelweide)

In einer Dorfkirche (Hensel)

In Jena weiß man viele Sachen  (Johann Wolfgang Goethe)  

 

Ja, das möchte ich noch erleben (Fontane)

Jahreswende (Monika Taubitz)

jahreszeiten (Doris Runge)

Jahr um Jahr (Karl Heinrich Hiemer)

Jetzt ist es Herbst (Dauthendey)

Juli-Schwermut  (Stefan George) 

 

kamingedicht (Andreas Noga)

Kanäle in Berlin (Ringelnatz)

Kassandra (Schiller)

Kein Frühling mehr (Hensel)

Kirchenraub (Eva Zeller)

Kirschblüte bei Nacht ( Brockes)

Krakau, deine Gräber (Dagmar Nick)

Kreuzberg I (Ernst Blass)

Kreuzweg (Dagmar Nick)

Krieg (Peter Härtling)

Kriegslied (s’ ist Krieg! s’ ist Krieg! O Gottes Engel wehre) Claudius

Kriegslied (Volkslied)

Klagelied eines altdeutschen Jünglings (Heinrich Heine)

Komm in den totgesagten park und schau  (George)

Krumme Lake (Ferst)

Künstlers Morgenlied (Johann Wolfgang Goethe)

Kurz und gut (Goethe)

 

Lacrimae Christi (Rudolf Baumbach)

Landschaft (Hebbel)

Lass ab, es ist umsonst (Volkslied)

Lebensschiff (Oskar Loerke)

Leise zieht durch mein Gemüt (Heinrich Heine)

Lenore (Bürger)

Lenore (Volksballade)

Letzte Bilder (Dagmar Nick)

Letzte Fahrt (Tucholsky)

Liberte (Horst Bingel)

Libido (Theo Breuer)

Liebes-Lied (Rilke)

Lied (Eichendorff)

Liedchen (Ringelnatz))

Liegestuhl im Garten (Albert Hiemer

Linden (Boldt)

Lindenlaub (Volkslied)

lippenbekenntnis (Andreas Noga)

Litanei (Horst Bingel)

Lob Gottes (...)   (Friedrich Spee von Langenfeld)    s.  Trutznachtigall

IMG_2804

         Mädchen mit Apfel (Hilde Würtheim) LGS Papenburg 2014

Madrigal (Joseph von Eichendorff)

Mächtiges Überraschen (Johann Wolfgang Goethe)

Mädchen (Ich zweifele doch am Ernst verschränkter Zeilen!)) Goethe

Mädchen und Hasel (Volkslied)

Makellose Märzlandschaft (Maximilian Zander)

Männer (Andreas Noga)

Märchenspinnender Nebel (Loerke)

Märzabend  (Blass)

Märztag (Detlev von Liliencron)

Maienlust bei Berlin (Trojan)

Malers Morgenlied ( Joseph von Eichendorff )

Man hôhgemâc, an friunden kranc  (Walther von der Vogelweide)

Maneger frâget waz ich klage (Walter von der Vogelweide)

Maimond (Dauthendey)

Mamme (Johann Spratte)

mayday! (30. 5. 2002) (Theo Breuer)

Mein blaues Klavier (Else Lasker-Schüler)

Meine Rechtschreibreform (Eva Zeller)

Meine Vierzeiler 1 &, 2  (Hans Bender)

Mein Regenschirm (Trojan)

Menschliche Elende (Andreas Gryphius)

montage 7 orpheuskraft  (Theo Breuer)

montage 8 - der metaphernsammler (Theo Breuer)

Morgenlied eines Gefangenen (Schubart)

Mir ist verspart der saelde tor (Walther von der Vogelweide)

Missverständnis (Dagmar Nick)

Mitternacht (Andreas Gryphius)

Mit zwei Worten (Meyer)

Möwenlied  (Morgenstern) 

Mondnacht (Eichendorff)

montage 3 – steinig geschliffen  (Theo Breuer)

Morgenandacht  (Sehnsucht hat mich früh geweckt) Dehmel

Morgenandacht (Morgenglanz der Ewigkeit) Rosenroth

Morgenduft (Dauthendey)

Morgengebet (Joseph von Eichendorff )

Morgen-Gedanken  (Haller)

Morgenklagen (Goethe)

Morgenlied (Kein Stimmlein noch schallt von allen) Joseph von Eichendorff

Morgenlied (Wer/Hand aufs Herz) (Eva Zeller)

Morgenlied eines Gefangenen (Schubart)

Morgenlied von den Schäfchen (Volkslied)

Morgen Sonnet (Andreas Gryphius)

Morgens (steh ich auf und frage:) Heinrich Heine

Morgens (Ein starker Wind sprang empor) Jakob van Hoddis)

Morgenwanderung  (Storm)

Morgue (Rilke)

Motetto (Claudius)

Müde in Berlin (Ringelnatz)

Mühlrad (Volkslied)

Mutter, ach Mutter, es hungert mich (Volksballade)

my own song (Theo Breuer)

 

Nach dem Guß (Andreas Noga)

Nachhall (1. Jetzt nach den Einbrüchen) Peter Härtling

Nachruf (Dagmar Nick)

Nachtigall (Eva Zeller)

Nachtlied (Joseph von Eichendorff)

Nähe des Todes (Trakl)

Natürlich kann man sich. (Michael Krüger)

Na und ... (Edith Linvers)

Neujahr (Achim von Arnim)

Neujahrsgesang (Paul Gerhardt)

Neujahrslied (Johann Peter Hebel

9. November 1938 (Host Bingel)

Noch einmal treten nun wir in die Sonne (Heym)

November (Johann Spratte)

Nebel (Lichtenstein)

Neben dir (Edith Linvers)

Nemesis (Goethe)

Neue Rechtschreibung (Grillparzer)

Neuer Frühling (Herrmann-Neiße)

News (Dagmar Nick)

Nicht Träume (Sonett)  Joseph von Eichendorff

Niemand kann mit gerten (Walther von der Vogelweide)

noch einmal (Doris Runge)

November (Spratte)

 

Ob der Koran von Ewigkeit sei (Goethe)  

O  Brunnen-mund (Rilke)

Ode über die ernsthaften Vergnügungen des Landlebens (Klopstock)

Officiöser Frühling (Trojan)

O Grille, sing  (Dauthendey) 

O trübe diese Tage nicht (Fontane)

Ovids Metamorphosen (Hans Bender)

O weiter, weiter Abend (Heym)

Owe war sint verswunden (Walther von der Vogelweide)

Owe wie jaemerliche junge liute tuont (Walther von der Vogelweide)

 

Palmström (Morgenstern)

Papageien-Park (Rilke)

papierkörbe leeren (Doris Runge)

Patrouille (Stramm)

Pidder Lüng (Liliencron)

Pinguine (Ringelnatz)

Poesiealbum (Horst Bingel)

Polen an Europa (Herwegh)

Positano (Brückner)

Postkarte aus der Ägäis (Dagmar Nick)

Prinz Eugen, der edle Ritter (Freiligrath)

Prometheus (Goethe)

 

Rast (Lasker-Schüler)

Rast auf der Flucht in Ägypten (Rilke)

Reisezehrung (Goethe)

Reime dich oder ich fresse dich (Wernicke)

Rialtobrücke. Carne vale (Dagmar Nick)

Ritter Toggenburg (Friedrich Schiller)

Robespierre (Heym)

Römische Fontäne. Borghese  (Rilke)

Rom: Springquell (Meyer)

Rondell (Trakl)

Rondell von der Posaune (Loerke)

Rosablankens Traum (Brentano)

Ruderboot (Horst Bingel)

Ruhe auf der Flucht (Eva Zeller)

 

Sängers Morgenlied (Körner)

Sätze vor dem Gedicht (Peter Härtling)

Scharade (Goethe)  Sonett XVII

Schiffahrt des Lebens (Wernicke)

Schnee (Horst Bingel)

Schnee mein Feind (Albert von Schirnding)

Schneiders Höllenfahrt (Volksballade)

Schon im März (Peter Härtling)

Schwarze Katze (Rainer Maria Rilke)

Schwüle (Meyer)

Sechstinne ((Mühlpfort)

Sehnsucht (Eichendorff)

Septemberanfang (Jürgen Becker)

Septemberlied (Michael Krüger)

Septembermorgen (Mörike)

Sie hat mich vergessen (Brentano)

Sie kann nicht enden (Johann Wolfgang Goethe)

Sie saßen auf den Bänken (Weerth)

Sollen und Haben (Grillparzer)

Sommer (Den Vögeln/ wächst das) Albert Hiemer

Sommer (Der Sommer ist ähnlich so wie der Winter) Johann Spratte

Sommer (Meine Haut/ leihe ich der Sonne) Albert Hiemer

Sommer (Weißt du, als der Wind stillstand) Horst Bingel

Sommerabend  ( Lichtenstein )

Sommerabend (Jürgen Becker)

Sommerbild  (Hebbel)

Sommerfrische  (Ringelnatz )

Sommer-Gesang   (Gerhardt)

Sommerhimmel (Johann Spratte)

Sommerlied (Volkslied)

Sommermittag am See (Herrmann-Neiße)

Sommernacht (Blass)

Sommernacht (Herrmann-Neiße)

Sommerreise ( Karl Mayer)

Sommers Ende (Hesse)

Sommersneige (Trakl)

Sonett (Wer wusste je das Leben recht zu fassen)  Platen

Sonett CXVI (Let me not to the marriage of true minds) Shakespeare

Sonett an eine Kerze (Herrmann-Neiße)

So wie ein Vogel, der auf einem Ast ( Goethe)

Spätherbst (Fontane)

Sprachenkampf (Grillparzer)

Stadtpark (Horst Bingel)

Steine (Horst Bingel)

Stern über Bethlehem (Eva Zeller)

Stillgelegte Gleise (Monika Taubitz)

Stoßseufzer (Unbekannter Verfasser)

Strohballen (Hans Bender)

 

tag am see (Andreas Noga)

Tagesgesang I (Blass)

Taube (Horst Bingel)

Theodicee   (Uz)

Thränen des Vaterlandes (Andreas Gryphius)

Thränen in schwerer Kranckheit (Andreas Gryphius)

Tinnitus (Dagmar Nick)

Torheit der Liebe (Wernicke)

Trauriger Winter (Eichendorff)

Trauriges Morgenlied (Eva Zeller)

Triolett (Liliencron)

Trinklied (Seht den jungen Bacchus an!) Gleim

Trinklied  (Kommt, Brüder, trinket froh mit mir!) Körner

Trotz alledem!  (Freiligrath)

Trüber Abend (Lichtenstein)  

Trübsinn (Baudelaire - George)

 

Trutz-Nachtigal (Friedrich Spee von Langenfeld)   s. Trutznachtigall

 

Überall (Ringelnatz)

Über gewisse Gedichte (Wernicke)

Über seines Bruders Herrn Gryhii Grab ( Andreas Gryphius)

Umbschrifft eines Sarches (Lohenstein)

Um Mitternacht (Mörike)  

Umsonst (Fontane)

Unart der Liebe (Dagmar Nick)

Und alle Gräber werden bewegt werden (Wernicke)

Under der linden (Walther von der Vogelweide)

Und gelegentlich abreisen (Maximilian Zander)

Unseliger Frühling (Herrmann-Neiße)

Uns hat der winter geschat über al  (Walther von der  Vogelweide)

Unter Brüdern (Dagmar Nick)

 

Vasco Popa gab die Antwort (Hans Bender)

Vber des Herrn Gefängnüß  (Gryphius)

Vber die Geburt Jesu  (Gryphius)

Venedig gegen seiner Liebsten verglichen (Weckherlin)

Venezianischer Morgen (Rilke)

Vergessene Geschichte (Monika Taubitz)

Verklärter Herbst (Trakl)

versöhnung (Andreas Knapp)

Viele Drachenstehen in dem Winde  (Heym)

Vive la République! (Herwegh)

Vogelschau (George) 

Vollgas (Alfred Zoppelt)

Vom Ableben seiner Liebsten (Opitz-Üb)

Von welchen wundern lacht die morgen-erde  (George)

Voreilig (Issa)

Vorfrühling (Blass)

Vorfrühling (Hofmannsthal)

Vorfrühling (Rainer Maria Rilke)

Vor meinem Fenster  (Holz)

Vormittag (Blass)

Vorortbahnhof  (Heym)

Vorrede vnd bitt an seine Liebste (Weckherlin)

Vor Tag (Hofmannsthal)

Vorübergehend geöffnet (Theo Breuer)

 

Wachstum (Johann Wolfgang Goethe)

Waldgespräch (Eichendorff)

Waldvögelein (Volkslied)

Wandrers Nachtlied  I (Goethe)

Wanderers Nachtlied II  Ein Gleiches  (Goethe)

Wanderers Sturmlied (Johann Wolfgang Goethe)

Wanderlied  (Kerner)

Warnung (Goethe)

Was wir brauchen (Joachim Fuhrmann)

Was soll ich meiner Tante senken? (Trojan)

Weil die Welt ein Wunder ist  (Grillparz

Weihnacht 1940 (Max Herrmann-Neiße

Weihnacht (Karl Heinrich Hiemer)

Weihnachten (Joseph von Eichendorff)

Weihnachtslied  (Storm )

Wein (Kerner)

Wellen branden (Ferst)

Weltende (Es ist ein Weinen in der Welt) Lasker-Schüler

Weltende (Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut) van Hoddis

Wenn ich gestorben bin (Kurt Marti)

Wenn in bangen trüben Stunden (Novalis)

Wenn nämlich der Rebe Saft... (Hölderlin)

Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren (Novalis)

Wer einmal tief (Sonett) Joseph von Eichendorff

Wer sehen will zween lebendige Brunnen

Wer weiß (Eva Zeller)

Wie es kommen wird (Hans Bender)

Wie freu' ich mich der Sommerwonne!  (Hoffmann von Fallersleben)

Wiegelied im Freien (Volkslied)

Wiehnachten (Johann Spratte)

Wie Jupiter Philemon und Baucis belohnt (Hans Bender)

Will keine Blumen mehr (Hensel)

Willkommen und Abschied (Johann Wolfgang Goethe)

Winter (Der Schnee ist weiß) Spratte

Winter (Ein später Tag)  Horst Bingel

Winterlicher Vorgang (Albert von Schirnding)

Winternacht (Verschneit liegt rings die ganze Welt) (Joseph von Eichendorff)

Winternacht (Nicht ein Flügelschlag ging durch die Welt) (Keller)

Winternacht   (Vor Kälte ist die Luft erstarrt) (Lenau)

Winternacht (Es ist Schnee gefallen) (Trakl)

Winterrose (Monika Taubitz)

Wintervögel Albert von Schirnding)

Wörter (Dagmar Nick)

Wolken (Dagmar Nick)

Wünschelrute (Joseph von Eichendorff)

 

Yesterday (Edith Linvers)

 

zeige deine wunde (Theo Breuer)

Zeitlos (Dagmar Nick)

Zeitung  (Fontane)

Zerbrochene Sanduhr (Dagmar Nick)

Zigarettenkippe (Albert Hiemer)

Zueignung (14. Stanze) (Joann W. Goethe)

Zufall und Wesen (Silesius)

zu früh (Doris Runge)

Zum neuen Jahr (Eduard Mörike)

Zum Neujahr (Wilhelm Busch)

Zum Neujahr (Eduard Mörike)

Zwei Segel  (C.onrad Ferdinand Meyer)

Zwölf Runden (Horst Bingel)          

                                                      

Erfasst sind lediglich die komplett abgedruckten, copyfreien Gedichte der Homepage. Farbig markiert: Interpretationen zum Gedicht.

Die Texte bitte über die  Links am Seitenende, die Motivkreise, die Interpretationen (Dichter – Schüler), die Übungsblätter,

Klausuren, Aufsatz-Typen, den Gedichte-Katalog II Formvielfalt und die Sonderseiten suchen:

 

 

IMG_2350_Nackte Mühle Haste

Von Gedichten angetrieben: PDF - Version April 2017 - Osnabrück Haste:  ‘Nackte Mühle’